Vita

Dr. Jürgen Hauert (geb. 1952) ist der leitende Arzt für Orthopädie und Unfallchirurgie in der Klinik Dr. Guth.

Weiterhin betreut Dr. Hauert Kassen- und Privatpatienten in seiner Praxis für Orthopädie, Chirurgie und Unfallchirurgie, angesiedelt ebenfalls auf dem Gelände der Klinik.

Seine fachlichen Qualifikationen liegen in den Bereichen Gelenkchirurgie, Sportmedizin, Wirbelsäulenchirurgie, Frakturheilung und transarthroskopischer (geschlossener) Chirurgie. Diese Leistungen werden in Klinik und Praxis gleichermaßen angeboten.

In Kooperation mit weiteren Fachgebieten (Rheumatologie, Gefäßchirurgie, Gynäkologie, Bauchchirurgie) im Hause kann eine ganzheitliche medizinische Betreuung fachübergreifend, kompetent und auf höchstem wissenschaftlichen und technischen Niveau gewährleistet werden.

Operationen erfolgen unter Einsatz modernster und dadurch schonenden, sog. minimalinvasiven, Verfahren. Unfälle und Sportverletzungen werden nach neuesten Verfahren behandelt.

Für die Wirbelsäulen Therapie stehen neben den Standardverfahren minimalinvasive Methoden zur Verfügung (Racz-Katheder, radiologisch gestütze Infiltrationstechniken).

Die Fußchirurgie findet gelenkerhaltend nach modernsten Gesichtspunkten in Kooperation mit der Gesellschaft für Fußchirurgie statt. Es existiert eine engmaschige Qualitätskontrolle, auch im Rahmen wissenschaftlicher Nachuntersuchungen. Am BQS-Verfahren wird teilgenommen.



Publikationen / klinische Aktivitäten

Joint involvement in patients with vascular malformation
Destructive angiodysplastic arthritis - "Hauert's disease"

Buchbeitrag von J. Hauert, D.A. Loose, F.M. Westphal in "Vascular Malformations and Hemangiomas. An Atlas of Diagnosis and Treatment"

Springer Publisher

Milano, Italy, 2007


Äthiopische Chirurgen zu Gast in Hamburger Klinik

Praktische Entwicklungshilfe in der Dr.-Guth-Klinik in Blankenese: Seit knapp einer Woche sind dort zwei Chirurgen aus Addis Abeba zu Gast, um das Einsetzen von Endoprothesen in Knie und Hüfte zu lernen.


"Medizinischer Ratgeber an Bord"

  • erschienen im Delius Klasing Verlag
  • 2. Auflage
  • ISBN 978-3-7688-1015-9

Zur Differentialdiagnose der juvenilen idio-
pathischen Oligoarthritis - Hauert Disease

  • Vortrag von B. Obermayer, F.M. Westphal, D.A. Loose, J. Hauert
  • 06/2009
  • 58. Jahrestagung NOV, Hamburg

Destruktive, angiodysplastische Arthritis -
"Hauert Disease": modifizierte Therapie-
ansätze bei Gelenkdestruktion

  • Poster von B. Obermayer, F.M. Westphal, D.A. Loose, J. Hauert
  • 05/2009
  • 57. Jahrestagung VSO, Baden-Baden

Destructive, angiodysplastic arthritis - a defined
joint pathology in patients with vascular malformation


"Destruktive, angiodysplastische Arthritis
eine Differentialdiagnose bei Gelenkbeschwerden"

  • Poster
  • 09/2007
  • 35. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie, Hamburg
  • Download PDF

"Destruktive, angiodysplastische Arthritis
eine definierte Gelenkpathologie bei
Gefäßmalformation"

  • Vortrag von F.M. Westphal, D.A. Loose, J. Hauert
  • 06/2007
  • 56. Jahrestagung NOV, Hamburg
  • Download PDF

"Do Patients with Congenital Vascular
Malformations need the Orthopaedic Surgeon?"

  • Vortrag von J. Hauert, D.A. Loose, F.M. Westphal
  • ISSVA 06/2006, Mailand
  • Download PDF

Download aller Publikationen als PDF

Nach oben


Ärztliche Tätigkeiten, Weiterbildungen
und Qualifikationen




Spektrum Klinik


Spektrum Praxis


Gelenkersatzchirurgie

Grosses Bild: Hüftgelenk. Kleines Bild: Kniegelenk.

Endoprothetik

Gelenkersatzchirurgie von Schulter-, Hüft- und Kniegelenk nach modernsten technischen Verfahren in zementfreier Technik einschließlich Wechseloperationen mit der Möglichkeit des Knochenaufbaus. Zügige Mobilisation dank schonender Operationstechnik. Die Ergebnisse sind in Studien kontrolliert.

 

Download Flyer Hüftendoprothese

Download Infobroschüre Hüftpatienten

Download Flyer Knieendoprothese

Download Infobroschüre Kniepatienten


Gelenkchirurgie

Arthroskopie

Die transarthroskopische Chirurgie kann in allen großen Gelenken (Knie, Schulter, Sprunggelenk) durchgeführt werden. Die Technik richtet sich nach der jeweiligen Situation, Meniskusschäden werden entfernt oder refixiert.

Kreuzbänder werden ersetzt, Knorpelschäden entfernt und durch Transplantationen versorgt.

Ziel ist die Wiederherstellung von Funktion und Schmerzfreiheit.

Nach oben